Karin Sander

27. März bis 4. Juli 2021

 

KARIN SANDER hat über die letzten vier Jahrzehnte einen sehr eigenen künstlerischen Standpunkt in der Tradition des Postminimalismus entwickelt. Sie bricht die rigide Haltung der Konzeptkunst der 1960er Jahre auf und erweitert diese um sensuell prozesshaft-partizipatorische Ansätze. Mit seismografischem Gespür reagiert sie auf alltägliche, architektonische, institutionelle oder gesellschaftliche Gegebenheiten und verändert diese mit subtilen Eingriffen. So poliert sie zum Beispiel Bilder in die Wand hinein, indem sie die Quadratur der konventionellen Platzierung an der Wand zu einem Spiegel der Umgebung macht. Oder sie bricht die Symbolik der Darstellung eines Objekts im musealen Raum, wie beispielsweise bei der Serie der Kitchen Pieces, bei der anstelle des Vanitas Stilllebens die anwesende Frucht vor unseren Augen vergeht.

Mehr

Karin Sander, Map Icon, 2020 © Studio Karin Sander, VG Bild-Kunst, Bonn 2021 Foto: Karin Sander

Karin Sander, Foto: Michael Danner (Detail)
neue Ausstellung

Karin Sander

vom 27. März bis 4. Juli 2021

 

wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich am 26.3.2021, um 19 Uhr zu unserer Ausstellungseröffnung ein. Die Vernissage findet digital und je nach Corona-Lage gegebenenfalls mit begrenzter Teilnehmerzahl statt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

BROSCHÜRE  ZUR AUSSTELLUNG

Bettina Pousttchi. BLOCK. Foto: Wynrich Zlomke
Ausser Haus

Bettina Pousttchi. BLOCK

MITMACHEN

 

Nehmen Sie an unserer Mitmach-Aktion anlässlich des ersten AUSSER-HAUS-Projektes der Kunsthalle Tübingen teil. Es warten tolle Preise auf Sie. Weitere Infos erhalten Sie unter diesem Link: BETTINA POUSTTCHI. BLOCK


Besucherin malt in der Kunsthalle Tübingen. Foto: Ulrich Metz
Kunstvermittlung

Kunsthalle für Kids

jeden Samstag und Sonntag von 14 - 17 Uhr

Wir freuen uns darauf, unsere kleinen Besucher zu unseren Aussstellungen in unserem frisch renovierten Atelier zu begrüßen.

Besucherinnen und Besucher in der Kunsthalle Tübingen stellen ein Tableau Vivant. Foto: Familie Kosmützky
Gute Nachrichten

EMYA-Nominierung

Kunsthalle Tübingen für den Europäischen Museumspreis (EMYA) nominiert

Der vom European Museum Forum ausgerichtete Preis belohnt Institutionen, die Qualitätsmaßstäbe setzen. Bewertet wird dabei die Präsentation der Ausstellung, Innovation sowie der Nutzen und die Qualität der Institution für die Öffentlichkeit. Drücken Sie uns die Daumen!

Kunsthallen-Direktorin Dr. Nicole Fritz ( I.), Mark Oei (Büro Lederer Ragnarsdóttir Oei), Achim Mey (Geschäftsführer Mey Generalbau) und Edith Erkenbrecher (Bautechnikern und Prokuristin, Mey Generalbau), Foto: Kunsthalle Tübingen
Kunsthalle im Wandel

Neue Räume für kreative Ideen

Willkommen im neuen Atelier der Kunsthalle Tübingen!

Der Umbau des Stiftungsgebäudes der Kunsthalle in ein modernes Kunstatelier wurde vom renommierten Büro Lederer Ragnarsdóttir Oei konzipiert und von der Firma Mey Generalbau GmbH umgesetzt.

Gefördert durch die Wüstenrot Stiftung.


Kunsthalle Tübingen AUSSER HAUS

BETTINA POUSTTCHI. BLOCK

Film: Roland Altenburger


Die nächsten Veranstaltungen