Leo Putz
Die Schwestern Haun im Kahn, 1910-1911
© Landessammlungen NÖ

KUNSTSCHÄTZE

KUNSTSCHÄTZE VOM BAROCK BIS ZUR GEGENWART AUS NIEDERÖSTERREICH

23.03.2024 - 15.09.2024

Niederösterreich ist nicht nur seit der Altsteinzeit ein von Menschen geprägter Kulturraum. Das Land beherbergt auch eine bedeutende Kunstsammlung von internationalem Rang. Unter dem Titel KUNSTSCHÄTZE VOM BAROCK BIS ZUR GEGENWART AUS NIEDERÖSTERREICH wird eine Auswahl dieser Schätze aus den Landessammlungen Niederösterreich erstmals umfassend in Deutschland gezeigt.

Die Schau konzentriert sich mit über 70 hochkarätigen Werken auf Malerei, Skulptur und Fotografie sowie auf ausgewählte Videoarbeiten. Zwischen dem ältesten Werk, einer großformatigen barocken Altartafel aus dem Jahre 1772 von Martin Johann Schmidt und dem jüngsten Werk, einer konzeptuellen zeitgenössischen Malerei Franziska Maderthaners aus dem Jahr 2021, spannt sich ein Bogen, der die Entwicklung der österreichischen Kunstgeschichte der letzten 250 Jahre erlebbar macht.

 

Eine Ausstellung in Kooperation mit der Landesgalerie Niederösterreich und den Landessammlungen Niederösterreich.

Kurator*innen-Team: Dr. Nicole Fritz, Dr. Gerda Ridler, Dr. Nikolaus Kratzer

 

Künstler*innen der Ausstellung (Auswahl)

Ferdinand Andri, Herbert Boeckl, Herbert Brandl, Ferdinand Brunner, Gunter Damisch,  Die Damen, Padhi Frieberger, Helene Funke, Gelitin, Isolde Maria Joham, Hildegard Joos, Johanna Kandl, Oskar Kokoschka, Broncia Koller-Pinell, Johann Peter Krafft, Maria Lassnig, Friedrich Loos, Franziska Maderthaner,  Michael Neder, Hermann Josef Painitz,  Leo Putz, Arnulf Rainer, Anton Romako,  Hubert Scheibl, Egon Schiele, Martin Johann Schmidt, Ferdinand Georg Waldmüller, Erwin Wurm, Michael Wutky

 

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog in deutscher Sprache mit einem Interview von Nicole Fritz und Gerda Ridler.

 

Die Ausstellung wird gefördert von

 

 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann übernimmt die Schirmherrschaft der Ausstellung KUNSTSCHÄTZE VOM BAROCK BIS ZUR GEGENWART AUS NIEDERÖSTERREICH