Blick auf die Kunsthalle Tübingen. Foto: Roland Halbe
Blick auf die Kunsthalle Tübingen, Foto, Roland Halbe

Die Kunsthalle Tübingen ist ein international bekanntes Haus für Wechselausstellungen.

Neben monografischen Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts entwickelt die Kunsthalle auch thematische Ausstellungen. Die Themenausstellungen greifen neben kunstimmanenten Fragen auch gesellschaftliche Fragestellungen auf, die Epochen übergreifend optische Querverweise sowie geistige Verwandtschaftsbeziehungen aufzeigen und dem Besucher so Einblicke und Erkenntnisse über die Entwicklung des Menschen ermöglichen.

Ergänzt wird das Programm durch die Präsentationen privater Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Ein wichtiges Anliegen der Direktorin, Dr. Nicole Fritz ist es, die Potentiale der Kunst durch interaktive, partizipatorische und generationsübergreifende Vermittlungsarbeit im Sinne eines „Museums für alle“ auch für möglichst viele Menschen verständlich und produktiv zu machen.

Die Kunsthalle Tübingen bietet mit den ansprechenden Räumlichkeiten, ihrer hausinternen Gastronomie einen sinnlichen Erlebnis- und Reflexionsraum der Kunst, der die Bildungslandschaft der Universitätsstadt um einen Spielraum der Gefühls – und Bewusstseinsbildung ergänzt.