CONGO STARS

09. März bis 30 Juni 2019

Die Ausstellung CONGO STARS zeigt populäre Malerei von den 1960er-Jahren bis heute, Seite an Seite mit zeitgenössischer Kunst, die sich anderer Medien bedient. In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz, dem Königlichen Museum für Zentralafrika Tervuren, dem Iwalewahaus in Bayreuth und PICHA in Lubumbashi werden rund 150 Werke von etwa 70 kongolesischen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert, die in Kinshasa, Lubumbashi, Brüssel oder Paris leben. Mehr

Bodys Isek Kingelez Tokyo yéyé, 1993 Papier, Karton, Plastik, verschiedene weitere Materialien, 54 x 50 x 50 cm Collection Lucien Bilinelli, Bruxelles / Milan

Portrait Bettina Pousttchi, Foto Norman Konrad
Ausser Haus

Bettina Pousttchi

erstmalig in der Kunsthalle Tübingen

18. Mai bis 10. November 2019
Vernissage: Freitag, 17. Mai 2019

Jean-Luc Moerman Ohne Titel (Le suicide de Lucrèce 1535; Cranach d. Ä.), Detail, 2009 Olbricht Collection © Jean-Luc Moerman
Ausstellung im Sommer / Herbst 2019

COMEBACK

Kunsthistorische Renaissancen

20. Juli bis 10. November 2019
Vernissage: Freitag, 19. Juli 2019


Blick in die Congo-Stars-Ausstellung in der Kunsthalle Tübingen. Foto: Ulrich Metz
Führungen

zusätzliche Führungen

sonntags, 11:30 Uhr

Aufgrund der großen Nachfrage findet immer sonntags eine zusätzliche öffentliche Führung um 11:30 statt.

Zeichenworkshop in der Kunsthalle Tübingen, Ulrich Metz
Kunsthalle für Erwachsene

Workshops

mit dem Künstler Martin Alber

Kontaktieren Sie uns:
T: +49 (0)7071 9691 0
E: info@kunsthalle-tuebingen.de

Kunsthalle für Kids. Foto: Ulrich Metz
Kunsthalle für Kids

Kunstatelier für Kinder

sonntags, 14-17 Uhr

keine Voranmeldung und keine durchgehende Anwesenheitspflicht


Aktion Schule

Angeregt vom Werk ICH BIN in der Ausstellung BIRGIT JÜRGENSSEN entwickelten 90 Schüler*innen und ihr Lehrer Ralf Bertscheit einen eigenen Film. Ein Kunstvermittlungsprojekt der Kunsthalle Tübingen in Kooperation mit der Grundschule auf der Wanne.


Upcoming events

Kunstvermittlerin sprich in der Kunsthalle Tübingen über Lara Favarettos Arbeit. Foto: Wynrich Zlomke

Thursday, 28 March
12-14 hrs

Am Werk

Eine Kunstvermittlerin des Hauses spricht mit Ihnen, den Besuchern, über die ausgestellten Werke der aktuellen Schau. Sprechen Sie unsere Mitarbeiterin einfach auf die Exponate, über die Sie mehr erfahren möchten, an.

Bis auf die Eintrittsgebühren fallen keine Teilnahmekosten an.

 

 


Blick in die Kunsthalle Tübingen. Foto: Wynrich Zlomke

Thursday, 28 March
17:30 hrs

Öffentliche Führung

Bei unseren öffentlichen Führungen in der Kunsthalle Tübingen erfahren Sie spannende Infos über die Ausstellung und die gezeigten Werke.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Teilnahmegebühr: 3 € zzgl. Eintritt

 

 


Ausschnitt Postkarte LTT

Friday, 29 March

Blickpunkt Kongo

Kooperation der Kunsthalle Tübingen mit dem Landestheater Tübingen

Veranstaltungsort: Landestheater Tübingen

Bei der Kooperation der Kunsthalle Tübingen mit dem LTT erhalten Sie bei Abgabe der CONGO STARS-Eintrittskarte an der Theaterkasse des LTT eine Ermäßigung um 50 % auf den Vorstellungsbesuch von MITLEID im LTT-Oben an einem Termin Ihrer Wahl. Ebenso gewährt Ihnen die Kunsthalle Tübingen bei Abgabe einer MITLEID-Eintrittskarte ermäßigten Eintritt in die Ausstellung CONGO STARS.

Weitere Termine und Veranstaltungsdaten finden Sie auf der Homepage des LTT.

 

more

2019 beschäftigen sich beide Tübinger Institutionen mit dem Kongo. Das Landestheater Tübingen setzt sich in MITLEID. DIE GESCHICHTE DES MASCHINENGEWEHRS von Milo Rau mit Perspektiven von EuropäerInnen auf das zentralafrikanische Land auseinander. MITLEID basiert auf Interviews mit NGO-HelferInnen, die der Schweizer Theatermacher an den Außengrenzen der EU sowie in Zentralafrika führte. Aus diesem Material entwickelte er die Figur einer jungen Frau, die 1994 als Entwicklungshelferin in den Kongo geht. Dort erlebt sie die Schrecken des Bürgerkriegs und seine Folgen und erkennt die eigene schuldhafte Verstrickung.

MITLEID. DIE GESCHICHTE DES MASCHINENGEWEHRS

von Milo Rau

Regie: Thorsten Weckherlin

Ausstattung: Vinzenz Hegemann

Musik: Markus Maria Jansen

Dramaturgie: Laura Guhl

Mit: Lisan Lantin, Yasmin Nasrudin